Das Aserbaidschanische Kulturzentrum in Wien gehört zum Netzwerk aserbaidschanischer Kulturzentren im Ausland, die der Öffentlichkeit des jeweiligen Landes als Treffpunkt und Präsentationsraum für die aserbaidschanische Kultur dienen. Das Kulturzentrum in Wien wurde durch die Anordnung des aserbaidschanischen Staatspräsidenten vom 16. November 2012 gegründet und hat nun im Herzen von Wien seine Toren der breiten Öffentlichkeit eröffnet.

Das Ziel des Kulturzentrums besteht darin, der österreichischen Gesellschaft aserbaidschanische Kunst und Musik, Literatur und Sprache näher zu bringen, kulturelle Beziehungen zwischen Österreich und Aserbaidschan zu fördern  und eine angenehme Atmosphäre für ein MITEINANDER und kulturellen Dialog zu schaffen.

Neben Ausstellungen, Konzerten, Vorträgen und Präsentationen bietet das Kulturzentrum auch aserbaidschanische Sprachkurse und erweitert die Informationen seiner Besucher über Aserbaidschan mit einer reichhaltigen Bibliothek und regelmäßig durchgeführten Filmabenden.

In seiner Tätigkeit wird das Zentrum wird auf die Vermittlung aserbaidschanischer KünstlerInnen und auf gemeinsame Projekte an lokalen Kultureinrichtungen ein besonders Augenmerk legen.

Das Kulturzentrum schränkt sich nicht nur auf die Hauptstadt Wien ein und organisiert Veranstaltungen zur Bekanntmachung aserbaidschanischer Kunst und Kultur auch in anderen österreichischen Großstädten.

Gleichzeitig versteht sich das Aserbaidschanische Kulturzentrum als ein Treffpunk der Kulturen und stellt seine Räumlichkeiten für Veranstaltungen (Konzerte, Präsentationen, Konferenzen, Vorträge) gerne zur Verfügung. Wir wollen ein Ort der Begegnungen sein, wo das Völkerverständnis zwischen Menschen verschiedener Kulturen stattfindet und Kontakte zwischen KünstlerInnen intensiviert werden.